Über unswappen_krone_klein

Geschichte des Gutes Bliestorf

Der Name Bliestorf geht vermutlich auf den Namen des slawischen Ortsgründers „Bliza“ zurück. Bliestorf ist seit seiner Entstehung ein freies adeliges Gut mit eigener Gerichtsbarkeit bis 1870 und eigener Verwaltung bis 1889. Seit 1873 ist das Dorf Bliestorf in bäuerlicher Selbstständigkeit. Der erste urkundlich erwähnte Besitzer war die Familie Crummesse. Eine Reihe großer Namen der lübschen und lauenburgischen Geschichte waren danach Eigentümer des Gutes. Unter Ihnen Namen wie v. Tode, v. Köhler und v. Wickede, die allesamt Bürgermeister der Stadt Lübeck waren. Die Familie von Schrader, die das Gut Ende des 18. Jahrhunderts von der Familie von Rumohr erwarb, baute das heutige Herrenhaus im Schweizer Stil (Fertigstellung ca. 1843). Im Jahre 1910 kaufte der Urgroßvater des derzeitigen Besitzers, Baron Johann Rudolph v. Schröder II (1852-1938) das Gut. Auch wenn die Gesamtanlage mit ihrer Trennung von Wirtschaftshof und Wohnhaus der barocken Hofstruktur entspricht, kann das Herrenhaus nicht mit den klassizistischen oder barocken Herrenhäusern im Lande verglichen werden. Der gesamte Stil der Anlage mit dem englischen Landschaftspark und auch mit dem Inneren des Herrenhauses entspricht dennoch der Kultur alter Herrenhäuser in Schleswig-Holstein. Über dem Eingangsportal des Hauses befindet sich das Wappen der Erbauerfamilie, der Freiherren v. Schrader. Das Wappen der heutigen Besitzer des Gutes, der Barone von Schröder, befindet sich über der dem Park zugewandten Terrasse. Die Familie von Schröder ist eine Kaufmannsdynastie, die seit Mitte des 18. Jahrhunderts in der Freien und Hansestadt Hamburg ansässig ist.

Hidden

Christian Matthias Schröder (1742 – 1821) war Bürgermeister von Hamburg. Der jetzige Besitzer, Baron Johann Rudolph v. Schröder V (geb. 1956), übernahm des Gut 1974 von seinem Vater Baron Hans Rudolph v. Schröder IV (1908-1982). Bis 2008 bewohnte er noch selbst das Herrenhaus, bevor er das wieder hergerichtete und grundsanierte Rentamt, das ehemalige Haus der Betriebsleitung, bezog. Dieses Haus ist heute als “Hofhaus” oder “rotes Haus” bekannt und liegt dem Herrenhaus gegenüber. Neben der konventionellen Landwirtschaft sind auf Gut Bliestorf eine Demeter Landwirtschaft und eine Demeter Gärtnerei aktiv. Grundsätzlich haben wir uns auf Gut Bliestorf der Idee verschrieben, bei der Suche nach Mitarbeitern auch Menschen mit Behinderungen zu berücksichtigen. Wir glauben, dass sich für diese Menschen, im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten, auch in der freien Wirtschaft Chancen bieten und wollen das Unsere dazu tun. Baronin Sabine von Schröder, die Ehefrau des Besitzers, betreibt im Herrenhaus im Rahmen eines ‘Rent-a-Herrenhaus’-Konzeptes ein Boutique-Hotel-Garni, dass auch für Veranstaltungen unterschiedlichster Art zur Verfügung steht. Das Herrenhaus veranstaltet Kulturveranstaltungen und Seminare (siehe Seminare, Veranstaltungen). Auf Anfrage gestalten wir Ihr Seminar oder Ihre Veranstaltung ganz nach Ihren Wünschen. Der besondere Stil, der wunderschöne Rahmen und das gesamte Ambiente von Haus und Park lassen alle Veranstaltungen zu einem einmaligen Erlebnis werden.

Sabine v. Schröder

Der besondere Stil, der wunderschöne Rahmen und das gesamte Ambiente von Haus und Park lassen alle Veranstaltungen zu einem einmaligen Erlebnis werden. Baronin Sabine von Schröder ist verantwortlich für den Stil und die Einrichtung des Hauses und ersannte des Konzept ‘Rent-a-Herrenhaus’, nachdem sie in England „First Class Bed & Breakfast“ kennenlernte. Dort konnte Sie in Schlössern sowie Herrenhäusern wohnen und sich wie zuhause fühlen. Das Herrenhaus ist ein Boutique-Hotel-Garni, in dem Sie alle weiteren Aktivitäten und Events hinzubuchen können.

Baron Rudolph v. Schröder

Der jetzige Besitzer, Baron Johann Rudolph v. Schröder V (geb. 1956) übernahm des Gut 1974 von seinem Vater Baron Hans Rudolph v. Schröder IV (1908-1982). Er selbst bewohnte das Herrenhaus noch bis 2008 selber, bevor er das wieder hergerichtete und grundsanierte Rentamt, das ehemalige Haus der Betriebsleitung, bezog.